Autogenes Training

Autogenes Training ist ein Entspannungsverfahren, entwickelt von dem Berliner Psychiater Johannes Heinrich Schultz.

Meist wird es als Verfahren angeboten, bei dem der Trainer die Formeln vorspricht, die der Entspannende auf sich einwirken lässt.

Gedacht ist es aber als Autosuggestion, das heißt, als Entspannung von innen her. Wer es erlernen will, sollte mit den Formeln selbst experimentieren. Der Anleiter soll sich so weit wie möglich zurückhalten.

Und es braucht Zeit: Jede Formel muss über einen längeren Zeitraum geübt werden, bis man zur nächsten übergeht.

 

Der Kurs Autogenes Training ist zertifiziert bei der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP).

Die Teilnahme an einer Gruppe in Autogenem Training kann in der Regel mit allen Krankenkassen abgerechnet werden. Krankenkassen erstatten zweimal im Jahr 75.-  Euro für die Teilnahme an Entspannungstrainings.

Teilnahmegebühr: 80.- Euro

Termine für die Abendgruppe:

5. Juni bis 24. Juli jeweils Dienstag-Abend von 19:00 bis 19:45 Uhr

 

r.jell@psychotherapiedorfen.de